Helping Hands von den Größten der Baubranche

Das Department Bauen und Gestalten setzt sein Netzwerk für die Studierenden ein und entwickelte mit Big Players der Baubranche wie STRABAG SE, PORR Group oder ÖBB-Infrastruktur AG zahlreiche Förderprogramme für Bachelor- wie Masterstudierende.

Einen Praktikumsplatz oder einen fachspezifischen Teilzeitjob neben dem Studium zu bekommen – nicht so einfach. Als Expertinnen aus der Praxis wissen Doris Link, Departmentleiterin Bauen und Gestalten und Masterstudiengangsleiterin Bauingenieurwesen – Baumanagement, sowie Bachelorstudiengangsleiterin Claudia Link nur zu gut, wie viel es wert ist, das Fachwissen aus dem Studium auch praktisch anzuwenden. Sie nützen ihr gutes Branchennetzwerk und realisieren mit führenden österreichischen Baufirmen Förder- und Stipendienprogramme für Bachelor- und Masterstudierende.

Es ist eine Win-win-Situation. Unsere besten Studierenden profitieren von der Förderung und die Bauunternehmen finden auf diesem Weg junge Talente.
Foto von Doris Link

Doris Link

Departmentleiterin Bauen und Gestalten und Masterstudiengangsleiterin Bauingenieurwesen – Baumanagement

Gefordert und gefördert

Schon seit vielen Jahren zählt die STRABAG SE zum Kreis der Kooperationspartner*innen, 2018 wurde das STRABAG Stipendienprogramm für angehende diplomierte Bauingenieur*innen neu aufgesetzt. Dabei erhalten die Stipendiat*innen finanzielle Unterstützung, und auch um die Studiengebühren kümmert sich die STRABAG SE. Als Herzstück warten die Chance auf einen Teilzeitjob und Aussichten auf direkte Übernahme nach dem Masterabschluss. Diese Jobs sind rar und heiß begehrt. Ein guter Notendurchschnitt während des Bachelorstudiums bringt Bewerber*innen in eine gute Startposition.

Voller Einsatz im STRABAG Stipendien­programm

Kurz nach der Bachelorprüfung hieß es, in einem Assessment­center bei Einzel- und Teamaufgaben Power zu zeigen – sieben Studierende starteten im Herbst 2019 mit einem Stipendium in der Tasche ins Masterstudium. „Wir freuen uns sehr über die hervorragende Kooperation, denn mit dem Stipendienprogramm finanzierte die STRABAG SE jedes Jahr fünf zusätzliche Masterstudienplätze“, so Doris Link. 

Grundstein für Karrieren schon sehr früh legen

Auch für Bachelorstudierende sind neue, attraktive Förderprogramme entstanden.

„Im infra:mentor:ing-Programm begleiten Expert*innen der ÖBB-Infrastruktur AG unsere Studierenden ab dem dritten Semester bis zum Studienabschluss, unter anderem auch bei der Bachelorarbeit“
Foto von Claudia Link

Claudia Link

Studiengangsleiterin des Bachelorstudiums Bauingenieurwesen – Baumanagement

Die Studierenden lernen verschiedene Berufsbilder kennen, vernetzen sich schon während des Studiums mit späteren Arbeitgeber*innen und sammeln spannende Erfahrungen während des Praktikums bei der ÖBB-Infrastruktur.

Der Karrierelift nach oben

Auf das letzte Jahr im Bachelorstudium bis zum Masterabschluss wirkt sich das Stipendienprogramm der PORR Group aus. Aus einem Pool an Vollzeit-Studierenden, die ihr Pflichtpraktikum bei der PORR absolviert haben und dabei überdurchschnittliche Leistungen erbringen, werden die Stipendiat*innen ermittelt. „Finanzielle Unterstützung und eine Jobgarantie während und nach dem Studium sind entscheidende Vorteile für die Ausbildung an der FH und eine künftige Karriere“, ist Doris Link überzeugt.


Heimo Sandtner sitzt und spricht

Campus Life

FAME – Mentoring ist Programm

Stagnation im Projekt? Kein schönes Gefühl. Es geht einfach nicht weiter, man tritt auf der Stelle und zuweilen hat man Zweifel, ob man denn überhaupt tritt. Gut, wenn man dann auf jemanden zählen kann, der/die sein/ihr Wissen und Erfahrungen teilt. Und schon geht’s weiter. Gemeinsam.

Skyline

Gesellschaft

Wohnen in der wachsenden Stadt für alle lebenswert gestalten

Im INUAS Netzwerk (International Network of Universities of Applied Sciences) arbeiten die FH Campus Wien, die Hochschule München (HM) und die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften gemeinsam am Schwerpunktthema urbane und regionale Lebensqualität.