Menschen

Es gibt Menschen, deren Lust auf etwas Neues etwas Neues hervorbringt. Einige von ihnen haben wir an der FH Campus Wien: als Studierende, Absolvent*innen, Lehrende oder Gastvortragende.
Acht grüne Spielfiguren aus Holz stehen in einem Kreis

Über Nachhaltigkeit in der Sozialwirtschaft

Nicht nur im Privatleben spielt sie eine immer größere Rolle, auch im Berufsleben wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Unternehmen aller Branchen versuchen zu optimieren und neue Ansätze zu finden – auch in der Sozialwirtschaft.

Pflegeroboter James in Vordergrund im Hintergrund eine verschwommene Person

Zukunft mit Technik

Wir machen die Technik weiblich!

Frauen in technischen Studiengängen und Berufen sind immer noch unterrepräsentiert. An der FH Campus Wien arbeiten Ulrike Alker und Andreas Posch mit ihren Teams gemeinsam daran, Barrieren aufzubrechen und Frauen zu fördern, um der Chancengleichheit endlich ein Stück näher zu kommen.

V. l. n. r.: Johann Walzer, Ulrike Alker, Heinz Schmidt, Andreas Posch

Zukunft mit Technik

„Unser Portfolio spricht für sich“

20 Jahre Technikstudiengänge an der FH Campus Wien – zweifellos eine Erfolgsgeschichte. Ulrike Alker, Andreas Posch, Heinz Schmidt und Johann Walzer im Gespräch über die Anfänge – geprägt von Herzblut und großer Zuversicht für das „Projekt FH-Studiengang“ und Aufbauarbeit.

Frederike Kaltheuner

Veränderung: Nichts bleibt privat

„Es geht um die Frage, in welcher Welt wir leben wollen!“

Fortschreitende Technologisierung und Digitalisierung führen dazu, dass wir das Konzept der Privatsphäre und ihre rechtliche Absicherung zunehmend aufgeben. Wir sind bereit, immer mehr persönliche Daten preiszugeben und haben – wenn überhaupt – nur sehr bedingt Einfluss darauf, wer wo welche Daten von uns sammelt und analysiert. 

Johannes Kislinger

Möglich, machbar, sinnvoll!?

Über Nachhaltigkeit in der Architektur

Johannes Kislinger ist Geschäftsführer der AH3 Architekten ZT Gmbh und Vorstandsvorsitzender des Dachverbandes innovative Gebäude. Er lehrt im Bachelorstudium Green Building und arbeitete im Entwicklungsteam des Masterstudiums mit.

Michaela Dorfmeister, Leiterin der Ausbildung am SMZ-Ost

Mehr als Pflege

Der Bachelor am Krankenbett

Gesundheits- und Krankenpflegepersonen mischen das Klischee aus längst vergangenen Tagen ordentlich auf. Michaela Dorfmeister, Leiterin der Ausbildung am SMZ-Ost, spricht über neue Perspektiven und klärt Trugbilder auf.

Person bei Ideenfindung im Wohnzimmer

Alle Zeichen stehen auf Gründen!

Gründen kann man noch im Wohnzimmer, aber dann…

Michael Sippl, Absolvent der beiden High Tech Manufacturing-Studiengänge, hat Erfahrung im Gründen. Er war Mitbegründer und Teamleader des ersten OS.Car Racing Teams der FH Campus Wien und ist Co-Gründer der ISES GmbH. Über Fallstricke, Schwierigkeiten und was die Unternehmensgründung leichter gemacht hätte, spricht er im Start-up Special.

Martina Gollner und Christina Riedler

Alle Zeichen stehen auf Gründen!

Ungehindert auf Events

Martina Gollner, Absolventin der Sozialen Arbeit an der FH Campus Wien und Christina Riedler, Absolventin der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien gründeten gemeinsam ein Social Business: „FullAccess – erste Anlaufstelle für VeranstalterInnen und Menschen mit Behinderungen".

Prof.in Monika Betzler bei den Zukunftsgesprächen 2018

Die Fähigkeit zur Empathie

„Wir können auch ohne Empathie kooperieren“

Empathie ist Teil unserer genetischen Ausstattung und ein unverzichtbarer Baustein unseres sozialen Zusammenlebens. In unserer globalisierten und von Wertewandel geprägten Gesellschaft mehr denn je. Wir sind in der Lage, durch Einfühlungsvermögen Konflikte konstruktiv zu bewältigen.

© FH Campus Wien/Schedl

Möglich, machbar, sinnvoll!?

„Eine gesunde Balance finden zwischen Machenkönnen und Akzeptierenlernen“

Dank moderner Medizin können wir heute Krankheiten überwinden und Einschränkungen lindern. Die Chancen auf ein langes und möglichst gesundes Leben steigen. Was für viele positiv erscheinen mag, ist für Giovanni Maio, Medizinethiker an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, eine "Fehlentwicklung weiter Teile der modernen Medizin". Warum, das erläutert er im Interview. 

©Pixabay

Alles auf einer Karte

Der vielsprachige Kindergarten ist ein Gewinn

Die Soziolinguistin Judith Purkarthofer ist Postdoctoral research fellow im Center for Multilingualism across the lifespan (MultiLing) an der Universität Oslo. In ihren Forschungsprojekten untersucht sie den mehrsprachigen Alltag in Familien, Kindergärten und Schulen in Österreich und Norwegen.

©Pixabay

Alles auf einer Karte

“Home is where my iPhone is"

Das Masterstudium Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte (heute Bauingenieurwesen – Baumanagement) ist nur eine, wenn auch wichtige Zeile im bewegten Leben von Sarah Buchner. Über die STRABAG kam sie nach Hamburg und Berlin. Digitalisierung ist ihr Thema – im Job und in der Dissertation.

Philippe Narval

Konflikt und Kooperation

Philippe Narval über neue Orte der Begegnung und Beteiligung

In unserer Gesellschaft brechen gerade große Konflikte auf. Die Demokratie als hohe Schule der Kooperation steckt in der Krise und Politik und Bürger*innen trennt mehr, als sie verbindet. Wie unsere Demokratie zu retten ist – darüber haben wir mit Philippe Narval gesprochen.

© Courtesy of Dana-Farber Cancer Institute

Alles auf einer Karte

Der Harvard-Kick

Vor über zehn Jahren studierte Georg Winter Molekulare Biotechnologie an der FH Campus Wien und machte anschließend seinen Ph.D. am CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences. Nach Harvard zu gehen, war ein geplanter Zufall.

© Pixabay

Alles digital?!

„Die Grenzen von Mensch und Maschine verschwimmen“

Die Digitalisierung verändert unser Leben. Entscheidend ist dabei nicht mehr, ob wir das wollen, sondern wie unsere digitale Zukunft aussehen wird. Darüber haben wir mit der deutschen Technologie-Unternehmerin und Juristin Yvonne Hofstetter gesprochen. Sie ist Big-Data-Expertin und warnt im Interview davor, dass die Digitalisierung die uns bekannte Welt zerstören wird.

© shutterstock/mrmohock

Veränderung: Bildung neu denken!

Soziale Arbeit macht sich fit für Digitalisierung

Auch im sozialen Sektor hat die Digitalisierung fast alle Bereiche erfasst, denn viele Menschen erwarten verstärkt digitale Dienstleistungsangebote. „Klient*innen informieren sich zunächst oft über Social-Media-Kanäle anonym über die jeweilige Beratungseinrichtung und kommen erst danach zu einem Beratungsgespräch", meint Brigitta Zierer, Departmentleiterin Soziales an der FH Campus Wien.

Veränderung: Bildung neu denken!

„Wir müssen radikal umdenken!“

Technologischer Fortschritt, Digitalisierung, Globalisierung, Wertewandel und demografischer Wandel verändern unsere Gesellschaft grundlegend. Sie entwickelt sich von einer Industrie- zu einer Wissensgesellschaft. Welche Auswirkungen und Herausforderungen das für Bildung und Bildungsinstitutionen bedeutet – darüber haben wir mit Manuel Dolderer gesprochen.