Lebensmittel sinnvoll nachhaltig verpacken

Der Fachbereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement liefert mit seinen Forschungsarbeiten und der Circular Packaging Design Guideline Antworten zum Thema nachhaltige Verpackungsmöglichkeiten. 

Bei Verpackungen lautet das Motto: So wenig, wie möglich, aber so viel, wie sinnvoll. Die Frage, welches Verpackungsmaterial für Produkte optimal geeignet ist, beschäftigt die ganze Supply Chain von Verpackungsdesigner*innen und Produzent*innen über Handel bis zu Abfallwirtschaft. Und natürlich ist es auch Thema bei Kund*innen, die sich nachhaltige Verpackungen wünschen. Die Antwort auf diese Frage bedarf einer komplexen Analyse, und ist oft anders als am ersten Blick erscheint. Fachbereichsleiter Verpackungs- und Ressourcenmanagement Manfred Tacker und sein Forschungsteam im Kompetenzzentrum Sustainable and Future Oriented Packaging Solutions führen im Rahmen ihrer Forschungsarbeit für die Wirtschaft diese Analysen durch und unterstützen mit der Circular Packaging Design Guideline als Richtlinie bei der Verpackungsgestaltung. 

Nachhaltigkeit und Innovatiosngeist

Verpackungen haben viele Funktionen – an oberster Stelle steht der Produktschutz, denn der Carbonfootprint eines Produkts ist meist höher als der von der Verpackung. Für die Hülle, die wir nach dem Kauf daheim entsorgen, gilt, möglichst den Ressourcenverbauch und die Umweltbeeinträchtigung zu reduzieren. Wie das mit kompostierbaren Bio-Plastiksackerl funktioniert und sich diese zersetzen, haben die FH-Expert*innen auch in ORF-Sendungen kommentiert. „Der Innovationsgeist im Verpackungssektor ist groß“, mein Manfred Tacker. „Sehr spannend sind die Bemühungen, Verpackungen aus Biopolymeren zu entwickeln, die im Meer bioabbaubar sind.“ 

Am Prüfstand: Kompostierbare Öko-Plastiksackerl

Wie schnell erfolgt die Zersetzung bei Bio-Plastiksackerln? Elisabeth Pinter vom Fachbereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement vergrub mit dem Team der ORF-Sendung „konkret“ ein Öko-Plastiksackerl in der Erde. Ein Vierteljahr später – in der „konkret“-Sendung am 26.11.2019 wurde nachgesehen, wie viel von der kompostierbaren Verpackung bereits verrottet war.

 

 

play

Wie viel ist nach einem Jahr vom Bio-Plastiksackerl noch da?

Unsere Expert*innen vom Fachbereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement begleiteten den Praxistest der ORF-Sendung "konkret" zur Kompostierbarkeit von Öko-Plastiksackerln. Im Sommer 2019 vergrub Manfred Tacker mit Moderator Marvin Wolf unterschiedliche Plastiksackerl im ORF-Studiogarten. Ende November 2019 kommentierte Elisabeth Pinter die unterschiedlichen Zersetzungsgrade. Wie viele Reste nach einem Jahr noch entdeckt werden konnten, zeigte „konkret“ am 23.6.2020.

play

Umweltgerechte Verpackung für jedes Lebensmittel

Die EINE Verpackungslösung gibt es nicht: Ulla Gürlich und Manfred Tacker zeigten in der ORF-Sendung „Newton“ am 8.6.2019, wie Forschungsstudien im Kompetenzzentrum für Sustainable and Future Oriented Packaging Solutions neue Ansätze zur Vermeidung von Verpackungsmüll liefern.

play

Mann bindet schwarzen Schuh aus Meeresplastik

Umwelt

Trendige Footware aus Abfällen

Schuhe aus „Meeresplastik“? Masterstudent Ben Smits und sein Team bieten mit ihrem Unternehmen EFFEKT Footwear kreative Problemlösungen als Alternative zu Wegwerfprodukten. Alles in der Hoffnung, ein neues Abfallkonzept mit Herz und Seele zu schaffen.

Menschen

Über Nachhaltigkeit in der Sozialwirtschaft

Nicht nur im Privatleben spielt sie eine immer größere Rolle, auch im Berufsleben wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Unternehmen aller Branchen versuchen zu optimieren und neue Ansätze zu finden – auch in der Sozialwirtschaft.