Trendige Footware aus Abfällen

Die globale Schuhindustrie produziert jährlich 24 Milliarden Paar Schuhe und stößt dabei 700 Millionen Tonnen Emissionen in die Atmosphäre aus. Es wird geschätzt, dass 300 Millionen Paar Schuhe in Amerika jedes Jahr entsorgt werden, während Europa 1,5 Millionen Tonnen Schuhmüll produziert. Das interdisziplinäre Masterstudium Packaging Technology and Sustainability der FH Campus Wien gibt den Studierenden das Handwerkszeug, sich den großen Problemen unserer Zeit anzunehmen. Student Benjamin Smits ist ein verantwortungsvoller Weltenbürger und Entrepreneur, der bereits eine spannende Geschichte über sein Produkt erzählen kann. 

EFFEKT Footwear wurde aus Müll geboren. Nach einer erschreckenden Recherche über die verschwenderische Schuhindustrie hat sich ein internationales Team – bestehend aus Ben (aus Australien, studiert in Österreich Packaging Technology and Sustainability), Ines and Luis (Portugal) – entschlossen, die entstehenden Abfälle als Ressourcen zu nutzen und diese mit nachhaltigem Design zu kombinieren. Durch ihre Erfahrung in den Bereichen Entwicklung, Nachhaltigkeit, Projektmanagement, Schuhherstellung und Grafikdesign wurde so aus Abfällen von Konsument*innen und der Schuhindustrie ein neues, modisches Produkt.

Planet entlasten 

Die Kombination aus Schuhindustrie und den dazu gehörenden Abfällen war der logische nächste Schritt, um den Planeten zu entlasten, und liegt auf der Linie des EU Circular Economy Packages. 

Alchemy X 

EFFEKTS erster Turnschuh – Alchemy X wird er heißen – verbindet die Prinzipien mittelalterlicher Alchemisten mit modernem Produktdesign, indem der gemeinsame Glaube hochgehalten wird, dass sich ein Material in ein anderes wandeln lässt, weshalb gerne das Motto „21st Century Alchemy“ verwendet wird, wenn neue Schuhe aus 90 % Abfall entstehen. 

„Meeresplastik“

Der Oberstoff der Sneakers entsteht aus recyceltem „Meeresplastik“. Die Innensohlen werden aus Kokusnussfasern (einem Abfallprodukt) und natürlichem Latex zu einem bequemen und antimykotischem Fußbett und sind mit der aus zu 70 % aus recyceltem Gummi bestehenden Sohle verbunden. Die aus Schuhfabriken stammenden Gummistücke verbessern die nachhaltige Ästhetik der Schuhe. Da Schuhe nur zeitlich begrenzt getragen werden können, werden diese abfallfreien Schuhe vom Team im EFFEKT Collekt Programm wieder eingesammelt. Diese Initiative soll Käufer*innen bewegen, die Schuhe zu retournieren – im Tausch für zukünftige Rabatte beim „Neu“-Kauf. Dies trägt dazu bei, den Schuh aus dem Restmüll zu halten, und schützt so wertvolle Ressourcen, um sie wieder in den eigenen Produktstrom zu integrieren. 

Müll designen

Ben und sein Team sind davon überzeugt, dass Abfall nur eine Einstellungssache ist und es Aufgabe der Hersteller*innen, Designer*innen und Verarbeiter*innen ist, ihre Industrie umzustellen und Müll von Anfang an aus dem System zu „designen“. EFFEKT bietet eine Alternative zu Wegwerfprodukten, indem das globale Müllproblem mit kreativen Problemlösungen zusammengebracht wird, in der Hoffnung ein neues Abfallkonzept mit Herz und Seele zu schaffen. 

 

Masterstudium Packaging Technology and Sustainability
Absolvent*innen des Masterstudiums Packaging Technology and Sustainability sind ideal für ihre künftige Tätigkeit vorbereitet, sei es in der Entwicklung und Produktion von Verpackungen, in der Industrie, im verpackungsaffinen Ein- und Verkauf, im Consultingbereich oder im Handel. Sie lernen, Wirtschaftlichkeitsanalysen und Optimierungen im Unternehmen durchzuführen sowie Lebenszyklusanalysen selbständig zu planen und durchzuführen. Aufgrund dieser maßgeschneiderten Ausbildung, in der sie sich auch die englische Fachsprache aneignen, sind sie in der Lage, in der internationalen Verpackungsbranche eine leitende Rolle zu übernehmen. Auch der Gründung des eigenen nachhaltigen Unternehmens steht nichts im Weg. 

Verpackungs- und Ressourcenmanagement 
Der Bereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement an der FH Campus Wien bietet zwei Bachelorstudiengänge an (Verpackungstechnologie und Nachhaltiges Ressourcenmanagement) sowie einen Master in englischer Sprache (Packaging Technology and Sustainability). Die Studiengänge sind berufsbegleitend gestaltet, sodass Interessierte aus der Branche ihre Kompetenzen erweitern können, ohne eine etwaige Berufstätigkeit unterbrechen zu müssen. 


Sechs Arme halten verschiedene Verpackungen in die Höhe, wie zum Beispiel eine Plastikflasche, Dosen, einen Eierkarton, Glühbirne und Papier in die Luft

Umwelt

Lebensmittel sinnvoll nachhaltig verpacken

Bei Verpackungen lautet das Motto: So wenig, wie möglich, aber so viel, wie sinnvoll.

Menschen

Über Nachhaltigkeit in der Sozialwirtschaft

Nicht nur im Privatleben spielt sie eine immer größere Rolle, auch im Berufsleben wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Unternehmen aller Branchen versuchen zu optimieren und neue Ansätze zu finden – auch in der Sozialwirtschaft.